Einfärben von High-Performance-Polymers

Neben den bekannten Standard Kunststoffen (PE/PP/PVC u.A.) und Technischen Kunststoffen (PA/PBT/PC u.A.) kommen zunehmend HPPs = High-Performance-Polymers (PSU/PC-HT/PPS/PEEK… u.A.) zum Einsatz. Diese Werkstoffgruppe zeichnet sich vor allem durch eine deutlich höhere Dauergebrauchstemperatur aus (in der Regel höher als 150°C). Weitere Synonyme für HPPs sind auch Hochtemperatur-, Hochleistungs- oder Hightech-Kunststoffe.

Arten/Gruppen

Hier finden Sie eine Übersicht über die bei TREFFERT verarbeiteten Kunststoffe inklusive HPPs

Einfärben

Bei der Treffert Polymer Gruppe liegen umfangreiche Erfahrungen zum Einfärben von HHPs vor. Neben den einsetzbaren Farbmitteln und Additiven muss gemeinsam mit dem Kunden ein geeignetes Trägersystem definiert werden. Für normale Anwendungen liegen Treffert bereits vielfältige Trägersysteme vor. Für zulassungsrelevante oder besonders anspruchsvolle Anwendungen wird in der Regel möglichst der einzufärbende Werkstoff selbst als Batchträger verwendet. HPPs werden eingesetzt, wenn technische Kunststoffe an ihre Grenzen kommen, so zum Beispiel als Metallersatz in der Automobilindustrie oder wegen hohen Anforderungen an die Sterilisierbarkeit in der Medizintechnik.

Maschinentechnik

HPPs stellen hohe Ansprüche insbesondere an Extrusionslinien inklusive Peripheriegeräte. Die Treffert-Gruppe verfügt über Extrusionslinien, die u.A. Verarbeitungstemperaturen bis zu 450°C realisieren können und baut diesen Bereich weiter aus. Die Extrusionslinien stehen sowohl für Versuche als auch für die Serienproduktion zur Verfügung.
In den coloristischen Laboren stehen hochtemperaturfähige Spritzgussmaschinen für Farbeinstellungen und für die Qualitätssicherung zur Verfügung. Treffert erweitert die Palette der verarbeiteten Polymere. Bitte beachten Sie, dass weiterhin keine Fluorpolymere und kein Hart-PVC verarbeitet werden.

 

Ansprechpartner

Unsere Anwendungstechniker

Regionen Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden- Württemberg:

Dirk Zimmermann
Telefon: +49 (0) 6721 403 64
‣ Kontakt


Regionen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen:

Martin Ebenhög
Dipl.-Ing. Chemieingenieurwesen
Telefon: + 49 (0) 67 21 403-69
‣ Kontakt


Regionen Bayern und Hessen:

Tino Hermannstädter
Telefon: +49 (0) 06721 403 77
Mobil: + 49 (0) 151 171 461 75
‣ Kontakt

Key-Account Medizintechnik:

Eric Strauß
Dipl.Wirt.Ing. (FH)
Telefon: + 49 (0) 67 21 403-78
‣ Kontakt


Andere Regionen:

Telefon: + 49 (0) 67 21 403-24
‣ Kontakt


Call Now Button