Unser Engagement

Unser Engagement für die Gesellschaft und unsere regionale Verbundenheit sind feste Bestandteile unseres unternehmerischen Selbstverständnisses. Als Teil dieser Gesellschaft engagieren wir uns in starken Partnerschaften, um aktiv zur gesellschaftlichen Entwicklung beizutragen. So fördern wir nicht nur Spitzenleistungen in regionalen Sportvereinen, sondern Sorgen durch den Interdisziplinären Austausch von Wissen auch für neue Ansätze in der Forschung und Entwicklung von Methoden zur Kunststoffbearbeitung.

Forschung

 

Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Treffert arbeitet im Bereich der PROZESSOPTIMIERUNG eng mit dem Kunststoff-Institut Lüdenscheid zusammen. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid unterstützt Sie bei der Auswahl, der Entwicklung sowie der Optimierung und Umsetzung von Produkten, Werkzeugen und Prozessabläufen im gesamten Bereich der Kunststofftechnik. Das Institut bearbeitet in seinen Geschäftsbereichen die nebenstehenden Innovationsfelder umfänglich in Dienstleistung und Forschung und Entwicklung. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid verknüpft das wissenschaftliche Know-how von morgen mit der Fertigung von heute. Die Steigerung von Qualität und Wirtschaftlichkeit – speziell bei Spritzgussteilen aus Thermo- und Duroplasten– stehen im Mittelpunkt.

Das Kunststoff-Institut legt großen Wert auf …

  • ein Höchstmaß an Kompetenz, die durch qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter ebenso garantiert ist, wie durch strenge Qualitätsmanagementsysteme
  • schnelle und flexible Auftragsbearbeitung
  • einen strikten Praxisbezug, der sich in einer anwendungsorientierten Unterstützung der Auftraggeber niederschlägt
    Forschung und Technologietransfer
  • Wissenschafts- und Forschungstätigkeiten im Bereich der Kunststoffverarbeitung und der Entwicklung von Kunststoffen und Kunststoffprodukten
  • Zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildung

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, das Labor ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025

Arbeitsgemeinschaft Laser- und Kunststoffanwendungen

Treffert ist aktives Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Laser- und Kunststoffanwendungen. Diese besteht aus aktuell 10 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kunststoffver- und -bearbeitung. Dazu gehören Rohstofflieferanten und Kunststoffhersteller, Pigment- und Additivhersteller, Compound- und Masterbatchhersteller, Materialentwickler und -berater, Spritzgießer, Laserhersteller, Laserkomponentenlieferanten und Anlagenbauer.

Durch geplante Informationsveranstaltungen, Veröffentlichungen, Vortragsreihen und Messeauftritte sorgt ALasKA für eine qualifizierte Verbreitung der Lasertechnik in der kunststoffverarbeitenden Industrie. ALasKA stellt das Bindeglied zwischen den potentiellen Anwendern und, entsprechend der Aufgabenstellung, den benötigten Fachkompetenzen dar.

Cluster lumière

Die Treffert S.A.S. ist Mitglied des „Cluster lumière“ , einem Zusammenschluss von über 170 Firmen und Organisationen rund um das Thema Licht.

Rheinische Fachhochschule Köln

Das LaborLaserTechnik (LLT) der Rheinischen Fachhochschule Köln gGmbH (RFH) führt neben Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudium auch Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE) durch.
Die Lehrveranstaltungen in den Bachelorstudiengängen sind: Lasertechnik Grundlagen, Technische Optik, Laser in der Fertigungstechnik und das Labor Lasertechnik, sowie Lasermaterialbearbeitung, Lasermesstechnik und Aktuelle Forschungsthemen im Masterstudium.
Im FuE-Bereich handelt es sich sowohl um öffentlich geförderte FuE-Projekte mit anderen Hochschul-, Forschungs- und Industriepartnern als auch um rein multilaterale Industrieprojekte. Diese Projekte sind sowohl theoretischer als auch experimenteller Natur.

Dabei wird ein breites ingenieurtechnisches Spektrum abgedeckt, das sich unter anderem von der werkstoffkundlichen Messtechnik, Plastographie und Mikroskopie über Anlagentechnik, Robotik, Soft- und Hardware-Optimierung und systematischen experimentellen Studien bis hin zur öffentlichen Präsentationen auf Tagungen, Messen und Konferenzen erstreckt. Themenschwerpunkte dieser FuE-Projekte sind die Lasermaterialbearbeitung – vor allem von Kunststoffen – und eine dazugehörige Messtechnik, die es zum einen ermöglicht, das Werkzeug (Laserstrahlung) zu charakterisieren und zum anderen die Werkstücke / Werkstoffe vor und nach der Bearbeitung zu analysieren. Die Ergebnisse dieser Messungen werden unter anderem dazu genutzt, die Bearbeitungsprozesse zu gestalten und zu optimieren. Außerdem werden fertigungstechnische Prozesse modelliert, um ein tieferes Prozessverständnis mit Optimierungsansätzen zu erhalten.

Technische Hochschule Bingen

Seit 1897 bildet die Technische Hochschule (TH) Bingen in den Ingenieur- und Lebenswissenschaften aus. Die rund 30 Studiengänge bieten kompetente Lehre, einen starken Praxisbezug und enge Kooperationen mit Unternehmen. Durch die anwendungsbezogene Forschung stehen den Studierenden akademische Abschlüsse bis zur Promotion offen. Ihre Kompetenzen können die Studentinnen und Studenten über Austauschprogramme oder Doppelabschlüsse durch internationale Erfahrungen ergänzen. Die TH Bingen orientiert sich an den konkreten Bedarfen der Lebens- und Arbeitswelt und eröffnet ihren Absolventinnen und Absolventen sichere Karrierewege in Wirtschaft und Wissenschaft. Ein Studium an der TH Bingen bedeutet persönliche Betreuung, kurze Wege und offene Türen an einer modernen Campus-Hochschule mit Tradition.

Forschungsgesellschaft Kunststoffe e.V.

Die Forschungsgesellschaft Kunststoffe e.V. fördert übergreifende Projekte mit Industriepartnern und Forschungsinstitutionen im Rahmen der anwendungsorientierten Kunststoff-Forschung, denn: Echte Innovationen entstehen aus interdisziplinären Ansätzen.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Bildung von Netzwerken entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Rohstoffhersteller bis zum Kunststoffanwender, die sich regelmäßig im Rahmen von Arbeitskreissitzungen zu unterschiedlichsten Themen austauschen. Zu Ihren Fragestellungen werden geeignete Forschungs- und Entwicklungspartner identifiziert, Projekte definiert und professionell zu Ihrem Nutzen bearbeitet. Sie haben frühzeitigen Zugang zu brandneuen Forschungsergebnissen und können diese zeitnah in Ihren Produkten umsetzen.

Arbeitskreise:
  • Werkstoffmodelle und Simulation
  • Compoundieren und Compoundiertechnik
  • Polymeranalytik
  • Werkstoff- und Oberflächentechnik (Abrasion, Korrosion und Adhäsion bei der Verarbeitung)
  • Flammschutz
  • Funktionale und dekorative Kunststoffoberflächen
  • Funktionale polymerbasierte Hybridwerkstoffe

SPORT

ASP Basket Sainte-Marie-Aux-Chênes

En 1925, un jeune instituteur venu du Nord, du nom de HALFMARTE, amène dans ses bagages un sport que les soldats américains ont apporté lors de la guerre 1914-1918. Il fait connaître ce nouveau sport aux adolescents de Ste Marie. Un terrain de football existait face au cimetière communal : c’est là que le premier terrain de basket fut installé. Par la suite, une équipe fut créee et participa aux premières compétitions en Moselle.

Ansprechpartner

Unsere Anwendungstechniker

Regionen Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden- Württemberg:

Dirk Zimmermann
Telefon: +49 (0) 6721 403 64
‣ Kontakt


Regionen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen:

Martin Ebenhög
Dipl.-Ing. Chemieingenieurwesen
Telefon: + 49 (0) 67 21 403-69
‣ Kontakt


Regionen Bayern und Hessen:

Tino Hermannstädter
Telefon: +49 (0) 06721 403 77
Mobil: + 49 (0) 151 171 461 75
‣ Kontakt

Key-Account Medizintechnik:

Eric Strauß
Dipl.Wirt.Ing. (FH)
Telefon: + 49 (0) 67 21 403-78
‣ Kontakt


Andere Regionen:

Telefon: + 49 (0) 67 21 403-24
‣ Kontakt


Call Now Button